Wenn das Hobby zum Beruf wird…

Schon als kleines Mädchen konnte ich Pinsel, Hammer, Bohrmaschine, Drechselbank oder Schleifgerät nicht widerstehen. Denn ich hatte immer den Drang, etwas gestalten zu wollen. Aufgewachsen in einer Handwerker-Familie konnte ich dem Tun auch gar nicht entrinnen.

Nach einer Weile wechselte ich von den groben Geräten zu den feineren Werkzeugen, um meiner kreativen Ader weiter freien Lauf zu lassen. Ich begann zu malen, zu stricken, zu nähen und auch meinen ersten Schmuck selbst zu basteln. Sehr zur Freude meiner Verwandten und Bekannten, die ich regelmäßig mit meinem handgefertigten Schmuck beschenkte!

Aus der Freude an der Herstellung ist bald eine unaufhaltsame Leidenschaft geworden, und so habe ich beschlossen, aus einem ausgeprägten Hobby einen Beruf zu machen. Und „Beruf“ kommt von „Berufung“.

 

“Wähle den Beruf, den du liebst – und du musst keinen Tag in deinem Leben arbeiten.”

Konfuzius (angeblich)

Auch heute noch komme ich an keinem Handwerks- Bastel- oder Schmuckteil-Laden vorbei, ohne hineinzugehen. Oft entstehen dort auch schon die ersten Schmuckstücke in meinem Kopf. Beim Kreieren selbst vergehen dann manchmal viele Stunden und teilweise ganze Tage, in der Hoffnung, den Geschmack meiner Kunden/-innen zu treffen.

Für die Herstellung meiner Ketten und Ohrringe suche ich mit meinem Team die Einzelteile mit großer Sorgfalt aus. Stil und Farben müssen stimmig sein, denn so können wir sicher gehen, einzigartige Schmuckstücke für euch zu kreieren. Meine Ideen sind nie erschöpft und deshalb könnt ihr euch immer wieder auf neue Modelle freuen. Schaut also öfter mal in unserem Shop vorbei!

Sabine und ihr Team von ketteneck